Eine unserer Hauptaufgaben als gemeinnütziger Verein ist die Bildungsarbeit. Wir möchten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Landwirtschaft als Ursprung unserer Lebensmittel nahe bringen. Dazu gehört für uns, sie mit möglichst viel praktischen Arbeiten erlebbar zu machen. Dabei stellen wir uns auf die verschiedenen Altersstufen ein und auf die Interessen und Möglichkeiten der Kinder. Wir haben immer nur eine Klasse auf dem Hof, bei uns gibt es keine Mindestteilnehmerzahl und sehr gern haben wir auch Förderschulen zu Gast. Insgesamt stehen 25 Betten zur Verfügung und zwei Matratzen in einem kleinen Bauwagen.

Für Termine für Schulklassen fragen Sie uns bitte an. 

Was einen Aufenthalt auf dem Bauernhof so wertvoll macht für Kinder:

  • Der direkte Kontakt mit unseren Tieren – Wie groß ist eigentlich eine Kuh? Wie fühlt sich die Wolle bei einem Schaf an? Wie seidig ist das Hasenfell? Wie gut können Ziegen klettern? Wie riecht ein Pony?
  • Möglichst viel selbst machen, z.B. Tischdecken und Abtrocknen, der Spaß beim gemeinsamen Zubereiten einer Mahlzeit, einfache Rezepte kennenlernen…
  • Körperliche Betätigung beim Unterstützen der anfallende Bauernhofarbeiten: Tiere füttern, Ställe ausmisten, Kartoffeln ausgraben, Unkraut hacken…
  • Fähigkeiten und Talente entdecken und entwickeln, z.B. beim Filzen, Seife herstellen, Spinnen und Kochen.
  • Die Bewegung an der frischen Luft und in der Natur in einem geschützten Rahmen ohne Straßenverkehr.
  • Die gemeinsam mit Klassenkameraden verbrachte Zeit, die unvergessliche Erinnerungen schafft.
  • Das Erleben von Natur mit allen Sinnen z.B. früh morgens im Wald, wenn die Vögel singen, bei der Bachwanderung, zu Sonnenuntergang oder spät abends, wenn die Käuzchen rufen und die Sterne funkeln.
  • Die jahreszeitlichen Besonderheiten und die saisonale Veränderungen in der Natur direkt erleben und spüren.

Weitere Infos finden Sie in den Dokumenten: